Tourismuspreis „Ostfriesland barrierefrei“ – Bewerbungsphase startet jetzt

Foto zeigt Rollstuhlfahrer auf LangeoogUm die Entwicklung barrierefreier Angebote in Ostfriesland zu fördern, schreibt die Ostfriesland Tourismus GmbH erstmals einen Tourismuspreis aus. Bis zum 15. Juni 2017 können sich touristische Akteure aus den Landkreisen Ammerland, Aurich, Friesland, Leer und Wittmund sowie den kreisfreien Städten Emden und Wilhelmshaven mit ihren geplanten, noch nicht umgesetzten Maßnahmen zur Verbesserung des barrierefreien Tourismus bewerben.

Ob Anschaffung eines Wattmobils, Umsetzung einer barrierefreien Veranstaltung oder Verbesserung der Barrierefreiheit von Informations- und Kommunikationstechnologien: Den Projektideen sind keine Grenzen gesetzt. Voraussetzung ist lediglich, dass das Projekt einen Bezug zum barrierefreien Tourismus auf der ostfriesischen Halbinsel hat.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury mit Experten aus Tourismus, Barrierefreiheit und Wirtschaft: Karin Hahn (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr), Dr. Carmen Hildebrandt (Sprecherin der AG „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“), Christian Mayer (TourismusMarketing Niedersachsen), Johann Kreiter (Berater und Referent zum barrierefreien Tourismus) und Dr. Kai Pagenkopf (NeumannConsult).

Die Preisträger erhalten für die Umsetzung der Projektideen ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 6.000 € (1. Platz: 3.000 €, 2. Platz: 2.000 €, 3. Platz: 1.000 €). Im Rahmen einer offiziellen Preisverleihung am 05. September 2017 werden diese öffentlichkeitswirksam ausgezeichnet.

Bewerbungen können bis zum 15. Juni 2017 an die Ostfriesland Tourismus GmbH gesendet werden.

Ausführliche Informationen zum Tourismuspreis gibt es auf den Seiten der Ostfriesland Tourismus GmbH.

 

Kommentare sind abgeschaltet.